Die Vorstandschaft des Gewerbevereins seit Mai 2016

Bild v. Ralf Gengnagel/Rottenburger Anzeiger

Ein elfköpfiges Team mit dem Vorsitzenden Ludiwg Zieglmayer (4.v.r.) und seiner Stellvertreterin Claudia Vilser (4.v.l.) wird sich um die Geschicke des Vereins kümmern.

Dazu der Zeitungsbericht vom Rottenburger Anzeiger

 

 

Seit der Gründung viel bewirkt

Gewerbe- und Fördererverein Rottenburg trägt zum guten Ansehen Rottenburg´s bei

Rottenburg - Als Interessengemeinschaft von Einzelhandel, Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben wurde der Gewerbe- und Fördererverein Rottenburg am 25. März 1977 im Clubzimmer des Gasthofes "Zur Post" auf Anregung von Alfred Kolbinger und Werner Obermeier gegründet. Rund 50 Firmeninhaber kamen zu diesem historischen Datum und die meisten von ihnen traten dem jungen Verein bei, der von dem 1. Vorsitzenden Alfred Kolbinger geleitet wurde. Kolbinger führte den Verein bis 1985. Sein Nachfolger Manfred Clemens stand dem Verein bis 2000 vor. Danach übernahm Franz Geiger die Vorstandschaft bis 2009, bis 2012 lag der Verein in den Händen von Dominic Amberger. Und seit 2013 übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden Ludwig Zieglmayer.

Ziel war und ist die Stärkung des Fach- und Einzelhandels in Rottenburg, dem nördlichen Zentrum des Landkreises Landshut. Inzwischen hat der Verein rund 80 Mitglieder und hat in seiner nun 40-jährigen Geschichte Enormes geleistet. Dem Verein und seinen Mitgliedern wurde "vorausschauendes Denken" bestätigt. In Zusammenarbeit mit der Stadt Rottenburg wurde viel Positives erreicht, was oft nicht leicht war, galt es doch immer wieder Rückschläge, wie beispielsweise den Abzug der Bundeswehr und damit den Wegfall vieler Kunden zu verkraften. Auch die Einrichtung von Einkaufszentren am Ortsrand von Rottenburg sorgte für viel Sorgen bei den Gewerbetreibenden.

Rottenburg hatte als Markt schon immer Markttage, die jedoch stark vernachlässigt worden waren. Schon im Gründungsjahr des Gewerbevereins wurde der Christkindlmarkt neu auf die Beine gestellt und ist heute nicht mehr aus dem Geschehen wegzudenken. Der Christkindlmarkt wurde nach einigen Jahren in der Marktstraße, wenige Jahre in der Schulstraße im Schulhof der Astrid-Lindgren-Schule abgehalten und hat seit 1997 seinen festen Platz auf dem Kapellenplatz. Seit vielen Jahren ist auch der Bürgersaal mit in das Geschehen integriert. Durch die vom Bauhof gefertigten Buden, bietet sich den Besuchern ein schönes Bild.

Bereits 1978 wurde das Stadtfest ins Leben gerufen, das jeweils am 15. August in der Marktstraße und am Kapellenplatz stattfindet. Verschiedene Kapellen und Bands unterhalten die Gäste musikalisch und die Gastronomie sorgt für das leibliche Wohl. Seit Sommer 2016 findet das Stadtfest leider nicht mehr statt.

"Aufgemöbelt" wurde auch der Michaelimarkt, dem ein Flohmarkt angeschlossen wurde. Diese Veranstaltung findet jeweils am letzten Sonntag im September statt.
 
Bestens etabliert ist inzwischen der Fastenmarkt, der 1990 aus der Taufe gehoben wurde und jährlich jeden zweiten Sonntag vor Ostern  durchgeführt wird. Rottenburg verwandelt sich an diesem Tag auf der "längsten Einkaufsmeile" der Stadt in einen Autosalon, bietet aber auch Informationen zu Solar- und Heiztechnik, zu Zweirädern usw.  Dazu kommen noch viele weitere Firmen, die ihre Produkte ausstellen und die Fieranten bieten zudem einen besonderen Flair.
 
Seit 1998 wird als "jüngstes Kind" im Marktgeschehen der Martinimarkt am ersten Novembersonntag durchgeführt. Dabei wird neben dem Marktgeschehen ein Martinszug für die Kinder angeboten, die mit ihren brennenden Laternen singend durch die Straßen der Stadt gehen und zum Schluss mit süßen Martinshörnchen, gestiftet von der Stadt Rottenburg, belohnt werden.
 
Ganz wichtig ist an allen Markttagen der verkaufsoffene Sonntag der Rottenburger Geschäfte, die ihr großes Warenangebot präsentieren und dabei auch mit vielen Sonderangeboten aufwarten. Die Märkte ziehen jeweils mehrere tausend Besucher an. "Marktstraße" ist seit einigen Jahren die Max-von-Müller-Straße, die sich durch ihre Breite bestens für solche Großveranstaltungen eignet und sowohl den Geschäften und Fieranten, wie auch den Besuchern ausreichend Platz bietet.

In vielen Aktionen hat der Gewerbeverein hilfsbedürftige Menschen oder caritative Institutionen unterstützt.

Der Branchenmix in Rottenburg ist trotz Schließung einiger Geschäfte in den letzten Jahren groß geblieben. Immer wieder werden neue Einzelhandelsgeschäfte gegründet.

Seit 2009 wird der Verein auch auf einer Internetseite präsentiert, so dass der Gewerbe- und Fördererverein und seine Mitglieder die Aktivitäten jederzeit online abrufen können.